28.März 2017

2017. April 13., 13:58
Artikel in der Zeitung "Kisalföld"

Eine Mutter, die Märchen schreibt

Zsuzsanna Ábrahám ist die Mutter von zwei Töchtern und Absolventin an der Hochschule für Kindergartenpädagogik. Während sie ihre Diplomarbeit schrieb wurde ihr bewusst, wie sehr der Lokalpatriotismus der Bewohner der Region Neusiedler See in den Hintergrund rückte. Sie möchte diesem mit einem dreisprachigen Märchenbuch entgegenwirken, das sich um den Neusiedler See handelt.

Piros ist die letzte ungarische Meerjungfrau im Neusiedler See, Florian ist ein Fischerjunge. Die Geschichte ihrer Begegnung liefert die Grundlage zu den „Märchen von der Gegend des Neusiedler Sees”, dem ersten aber bestimmt nicht letzten Märchenbuch von Zsuzsanna Ábrahám, einer Mutter die in Sopron lebt, und in Fertőszentmiklós aufgewachsen ist. Die Geschichte handelt sich aber um viel mehr – noch dazu in drei Sprachen...

- Als Thema meiner Diplomarbeit habe ich die Volksbräuche und Traditionen um den Neusiedler See gewählt. Ich wurde hier geboren, lebe in der Nähe, das Thema hat mich immer interessiert, nun konnte ich endlich in die Tiefe gehen. Ich wurde mehrmals überrascht – erzählt Zsuzsanna Ábrahám über die Geburt des Buches. Sie hat angefangen, die Tiefe des Lokalpatriotismus der Bewohner der Gegend zu erforschen, wie viel sie über die lokale Legenden wissen, ob die Kindergartenkinder und Schüler die Herkunftsgeschichte des Neusiedler Sees kennen, wie sehr sich die Menschen zur Landschaft gebunden fühlen.

- Mir wurde bewusst, dass es zwar sehr gute individuelle Konzepte und Initiativen gibt, aber ein Lokalpatriotismus, die die ganze Region Neusiedler See umfasst, gänzlich fehlt. Im Vergleich zum Rábaköz würde zum Beispiel unsere Region unterliegen, wenn es um die Bindung zur und das Wissen über die unmittelbare Umgebung ginge. Unter den von den Kindern bekannten Märchen, Liedern und Volksliedern fand ich kaum regionale, und sie kannten auch nicht die Sage des Sees. Als mir das bewusst wurde, kam mir der Gedanke: ein Märchenbuch könnte helfen – sagte die Erschafferin von Piros und Florian, zu wessen Geschichte die Illustrationen die in Sopron absolvierte Evelin Dankó angefertigt hat.

- Ich möchte, dass die Geschichte so viele Kinder wie möglich erreicht – dies ist der Grund, weshalb der Band das Märchen in drei Sprachen erzählt – begründete ihre Entscheidung die Autorin, die bei positivem Feedback die Märchen der letzten Meerjungfrau zu einer Serie erweitern wird.




« Zurück zur Vorseite!


Kontakt

PEISO - unser See

PEISO - unser See - NémetPEISO - unser See - MagyarPEISO - unser See - Angol